parallax background

Style-Guide: How to style pullovers in two different ways

Marrakesh: Fly away and get your summer feelings in winter
4. März 2018
Modetrends 2018: Die Must-haves für den Sommer
15. Mai 2018
 

Der Style Guide

Mit kalten Jahreszeit verbindet man kuschelige und warme Pullover. Wie fast alle Basics sind Pullover absolut essentiell für jeden Kleiderschrank. Jeder moderne Mann sollte mindestens zwei solcher Basics in seinem Kleiderschrank vorfinden. Ob schick, elegant oder ausgefallen, sie eignen sich für nahezu jeden Anlass. Auch ein klassischer Pullover kann gut kombiniert und zum Blickfang jedes Outfits werden. Es gibt die Pullover in verschiedenen Materialien, Formen und Mustern, wodurch man eine große Auswahl an Varianten hat. In Farben wie schwarz, weiß und grau passen Pullis zu jedem Kleidungsstück und geben dem Look eine andere Note. Entweder kombiniert man diesen als "Layering" Piece um etwas wärmer gekleidet zu sein oder als "It-Piece" also als Fokus-Kleidungsstück.

Setze den Pullover zum Lagen-Look ein

Es gibt so viele Möglichkeiten den Pullover zu kombinieren. Ob man es über einem Hemd oder unter einem Sakko trägt - beide Varianten zählen zu den klassischen Umsetzungen. Wer es gerne unter einem Sakko tragen möchte, empfehle ich einen Rollkragenpullover. Dieser feiert seit letztem Jahr sein Comeback und trotzt nur vor Männlichkeit. Bei der Farbe sollte kein Risiko eingegangen werden und sollte auf den restlichen Look abgestimmt sein. Wem das nicht zusagt sollte unter dem Pullover ein Hemd tragen. Bei dem Hemd sollte beachtet werden, dass es einfarbig und schlicht ist um auf Nummer sicher zu gehen. Es gibt viele unterschiedliche Materialien aus denen die Pullover gemacht sind. Ob Baumwolle, Kaschmir oder Polyester - jedes hat seine eigene Eigenschaft. Der eine hält wärmer, während andere ein dünneres Material besitzen.

Layering
Streetstyle
Streetstyle
Streetstyle
 

Der "Wow-Effekt"

Um das gewisse Etwas in seinem Look zu bekommen, kombiniert man ein It-Piece in Form eines Pullovers rund um sein Outfit. Das eine Teil sticht aus dem Look heraus und sorgt für neugierige Blicke. Ob ein großes Logo, Motiv, ausgefallenes Muster oder spezieller Schnitt, es herrschen keine Regeln wie das Oberteil dabei aussehen darf. Es sollte nur darauf geachtet werden, dass eben das eine Piece überragt und keine weiteren Kleidungsstücke krass zur Geltung kommen.

Peace
Streetwear
Details 2018
Fashion Week Berlin 2018

Was haltet ihr von beiden Looks?

 

Fotos - Thevouh

D.GNAK - Peace Rollkragenpullover

See You next time, Chris.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.