parallax background

Just believe the hype: Printed Shirts for summer

Travelguide: Come explore venice with me
7. April 2019
Meine tägliche Bartroutine mit Brooklyn Soap Company
14. Mai 2019
 

Let’s start the summer season

Auch in der wunderschönen Hansestadt Hamburg sind die hohen Temperaturen endlich angekommen. Die Parkanlagen werden voller und die Parkas gehören für die nächsten sechs Monate unter dem Bett verstaut. Zeit endlich seine Sommergarderobe für die sonnigen Monate upzudaten. Dabei spielen Printed Shirts wie im letzten Jahr eine große Rolle. Schon damals waren die Hemden ein sehr beliebter Trend, der es auch geschafft eine weitere Saison uns zu begleiten. Sicherlich neben den neonfarbenen Shirts DAS Fashion must have für 2019. Wer noch Shirts aus dem letzten Jahr hat, kann gerne diese aus dem Kleiderschrank rauskramen. Zu empfehlen ist aber, sich noch das ein oder andere Piece anzuschaffen, da besonders in diesem Jahr die Farben knalliger sind als vorher.

Geschichtlicher Hintergrund

Die Printed Shirts haben ihrer Entstehung dem Hawaii-Hemd zu verdanken. Ende der 1940er wurde es besonders von stationierten US-Soldaten auf Hawaii getragen. Diese machten das Hemd mehr und mehr bekannt auf der Insel. Zu der Zeit herrschte für den öffentlichen Dienst eine strikte Kleiderordnung. Mit der Zeit wurde diese gelockert und Beamte durften die Oberteile in einfachen und schlichten Farben über der Hose tragen. Dies war der Beginn eines weltweiten Hypes und Markenzeichen für die Insel im pazifischen Ozean.

Menstyle
Printed Shirt 2019
Dad Look
Fashiontrends
 

How to style?

Gestylt werden die Printed Shirts wie es gerade passt oder man sich fühlt – Vorschriften Fehlanzeige. Zu empfehlen sind monotone Farben wie schwarz, weiss, grau oder blau, da das Oberteil im Normalfall relativ bunt daherkommt. Wer mag, kann das IT-Piece auch unter einem Oversize Blazer tragen – dabei bitte aber das Hemd in die Hose stecken! Wem das eine Nummer zu versnobt sein sollte und eher den Streetwear-Look fahren möchte, lässt das Sakko weg und trägt das Hemd offen über einen schwarzen oder weissen Shirt. Sneakertechnisch macht man wie zu jedem Outfit mit den klassischen Vans Oldskool in der Low-Variante nichts verkehrt. Wer aber den Dad-Vibes treu bleiben möchte, rundet es mit Balenciaga Triple S oder anderen klobigen Sneakern ab.

Where to shop?

Selbstverständlich findet man Printed Shirts bei Marken wie Tommy Hilfiger, Gucci, Prada, Louis Vuitton und Co. Preislich ab 100€ bis hin zu 1000€ und mehr. Wer nicht bereit ist diese horrende Preise zu zahlen, sollte sich günstigere Alternativen bei H&M, Zara oder Bershka genauer ansehen. Dort gibt es das Fashion must have 2019 schon ab 20€ und diese stehen den teuren Marken in nichts nach. Print- und Preistechnisch bieten die Fast Fashion Labels sogar eine bessere Preis-Leistung an. Mode muss schließlich nicht teuer sein und es gibt immer günstigere Alternativen, falls das nötige Kleingeld für die Highend Brands nicht vorhanden ist.

Fashiontrends 2019
Streetstyle Men
Streetwear Look
Lookbook

Rockt ihr den Trend schon?

 

Peace Out till next time, Chris.

Fotocredit: Thevouh

 

3 Comments

  1. Luca sagt:

    Summer is coming, you gave me some inspiration for the next shopping session. Merci beaucoup monsieur Mavu!

  2. David von Blau sagt:

    Wie immer sehr nice! Ich wusste tatsächlich bis gerade nicht, dass Soldaten, die auf Hawaii stationiert waren, das Hemd trendy gemacht haben. Shame on me… 😀
    Danke für die Tipps, hab mir tatsächlich überlegt mal etwas bunter zu werden.

  3. Bernd sagt:

    Was ein hammer Look mein lieber! Das Hemd steht dir echt ausgezeichnet!

    Wünsche dir eine tolle Woche!
    Bernd – STYLE and FITNESS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.